Armschutz für einen Bogenschützen nach Fund aus dem 14. Jahrhundert

Wie bereits im Post zur kleinen Veranstaltung in Nienover beschrieben habe ich mich dort an einen Armschutz für die Bogenschützen-Darstellung gewagt, der in den Lederfunden von York beschrieben wird. Der Armschutz stammt nach Aussage der Archäologen aus dem späten 14. Jahrhundert und wurde in einer Grube gefunden, welche eine große Menge an Lederabfällen enthielt.
Der spezielle Fund bestand aus einer wiederverwendeten Schuhsohle von einem Schnabelschuh (ich hoffe ich hab hier richtig aus dem Englisch übersetzt. In den Veröffentlichungen ist von “poulaine” die Rede).
Ein ähnlicher Fund wurde ebenfalls in York gemacht, der jedoch in das 12. bzw. frühe 13. Jahrhundert datiert wird, weshalb ich mich gewagt habe, diesen auch für meine Darstellung zu nutzen. Es handelt sich ebenfalls um eine wiederverwertete Schuhsohle, jedoch war der Riemen anders konstruiert. Bei diesem Fund wurde keine Schnalle verwendet, sondern  war das Ende des Riemens pfeilförmig geschnitten und konnte so durch einen Schlitz gesichert werden.
Dieser Fund bestand komplett aus dem gleichen Leder und die Form war eher ein grob geschnittener Kreis.

Ich hätte zwar für meinen Versuch  auch eine ausgemusterte Schuhsohle zur Hand gehabt, wollte aber einfach, dass das neue Stück auch neu aussieht. Ich denke es liegt durchaus im Bereich des möglichen, dass nicht nur alte Schuhsohlen zu Armschützern verarbeitet wurden, sondern auch Leder ohne vorherigen Nutzen.

Wer an Abbildungen zum Fund aus dem 14. Jahrhundert interessiert ist, es gibt die vollständigen Lederfunde aus York zum freien Download. Hier ist der Link dazu:
Leather and Leatherworking  in Anglo-Scandinavian and Medieval York

Dort werdet ihr auf Seite 3404f. fündig. Ich habe leider noch keine Abbildung des anderen erwähnten Funds ergattern können, reiche diese aber sofort nach.
Hier sind zumindest schon mal Fotos von meiner Interpretation des Schutzes. Er ist auch schon in Nienover ausprobiert worden und seitdem gibt es auch keine blauen Flecken mehr am Unterarm.

Posted in Hochmittelalter | Leave a comment

Belebung des Mittelalterhauses Nienover 13.09. bis 16.09

Am letzten Wochenende war ich wieder im Hochmittelalter unterwegs und hatte mich der Gruppe Furor Normannicus angeschlossen, die in der glücklichen Lage war das Mittelalterhaus Nienover beleben zu dürfen.
Es handelt sich dabei um den Nachbau eines Stadthauses um 1230, welches auf den Fundamenten des ausgegrabenen Kellers errichtet wurde.
Nienover wurde um 1180 vom Grafen von Dassel gegründet und  war als Stadt auf 6ha mit 2000 Einwohnern gedacht. Nachdem Nienover an Bedeutung gewonnen hatte, sah der Bischof von Paderborn seine Stellung gefährdet und untermauerte diese mit einem Angriff auf die Stadt.
Um 1220 kam es zum ersten Stadtbrand, nach welchem Nienover jedoch sofort wieder aufgebaut wurde. Erst 1270 wurde die Stadt nach einem weiteren Brand aufgegeben und verödete. Dieser Brand ist nach  archäologischen Befunden wahrscheinlich auf einen Angriff zurückzuführen, da man zahlreiche Armbrustbolzen gefunden hat.

Am Wochenende habe ich mich größtenteils damit beschäftigt diverse Lederarbeiten weiterzuführen, habe einen Armschutz für meine Bogenschützendarstellung hergestellt und ein neues Paar Schuhe in Angriff genommen. Den Armschutz werde ich Euch zu späterer Stunde noch präsentieren mit einer Abbildung aus den Funden von York. Das Paar Schuhe gibt es zu sehen, sobald es fertig ist.
Alles in allem war es ein rundum gelungenes Wochenende, bis auf die Erkältung die ich mir eingefangen habe und die sich jetzt von ihrer besten Seite zeigt. Aber für die Fotos die dort entstanden sind, nehm ich das gern in Kauf.
Hier ist schon mal ein Link zu den Bildern, die Alex Wank gemacht hat. Das Licht am Abend war einsame Spitze:

Bilder von Alex Wank

Desweiteren sind hier noch meine Bilder.

Die Feuerstelle

Bild 1 von 18

 

Posted in Hochmittelalter | Leave a comment

Mal wieder Schuhe gebaut…

…diesmal aber einen hohen Schuh vom Typ 8, wie er in Haithabu gefunden wurde. Es fehlen noch die Randversäuberungen, aber die kommen noch. Oberleder ist 5mm dickes Elchsleder, Sohle ist auf 4mm Rind.

Hier jetzt aber mal die Bilder von den Latschen. Leider war der rechte Schuh zu dem Zeitpunkt noch nass vom Wenden.

 

Posted in Allgemein | Leave a comment

Vikings! – Ausstellung im National Museum of Scotland

Das National Museum of Scotland zeigt über 500 Objekte aus dem Schwedischen Historischen Museum, Stockholm. Schade, dass Schottland so weit weg ist, aber dafür gibt es hier eine sehr schöne Diashow auf flickr mit Bildern der Exponate. Leider ohne weitere Beschreibung, wenn ich das richtig gesehen habe, aber beim Großteil kann man sich denken was es ist. Schade, dass man die Bilder nicht speichern kann.

Link zur Dia-Show

Viel Spaß beim Bestaunen der Ausstellungsstücke!

Posted in Allgemein | Leave a comment

Rekonstruktion des Ladby-Schiffes geht voran

Ich bin in der glücklichen Lage Bilder vom momentan Bauzustand des Ladby-Schiffes bekommen zu haben, die ich Euch nicht vorenthalten möchte:

Bei dem Bild oben sieht man vor allem wie krass flach diese Schiffe zum Kiel hin sind. Ist klar, dass man damit bis in den letzten Bach hochfahren kann.


I
st auf jeden Fall schön zu sehen, dass da eine weitere Rekonstruktion eines wikingerzeitlichen Schiffs langsam Form annimmt und vor allem auch mit den Werkzeugen von vor 1000 Jahren. Als ich letztes Jahr dort war, habe ich zumindest kein modernes Werkzeug entdecken können.

Posted in Frühmittelalter | Leave a comment

Der Trend geht zur xt.-Darstellung…

Es ist tatsächlich so. Ist man einmal “infiziert”, findet man Dutzende Ideen, was man mal machen könnte, wo man mal anfangen könnte… Bei mir nimmt es momentan beinahe Überhand, aber ich denke es ist noch überschaubar. Meine Erstdarstellung ist die “Haithabu 920″ Darstellung, im Grunde eine Unterdarstellung, da bis auf kleine Modifikationen alles weiter verwendbar sind die Ausflüge ins frühe Hochmittelalter (1170-1200).
Jetzt hab ich mittlerweile die Napoleonische Sache endlich in Angriff genommen und mit der King’s German Legion” sogar eine Gruppe mit halbwegs lokalem Bezug gefunden (gut, Hannover ist zwar auch noch gute 150km von Hamburg weg, aber so eng wollen wir es nicht nehmen).
Um in der Epoche zu bleiben steht immer noch die maritime Darstellung in den Startlöchern. Da soll es am Ende ein Matrose (oder vielleicht sogar Bootsmann) der Royal Navy um 1805 werden.
Und seit einigen Wochen gedeiht auch die Idee sich mit dem 13. Jahrhundert auseinanderzusetzen und da etwas auf die Beine zu stellen.

Alles in allem… 5 Darstellungen, die entweder angefangen, weiter fortgeschritten sind oder eher noch aus einer Idee bestehen. Aber es ist nun mal ein Hobby, dass auf Jahre, wenn nicht Jahrzehnte ausgelegt ist.

Posted in Allgemein | Leave a comment

Mittelalterliche Musik bei youtube.com

Mittlerweile gibt es ja Dutzende “Mittelalter-Bands”, die das Ganze noch mit ein bisschen Rock und Metal verwursten und damit dann über die Märkte ziehen. Teilweise kann man sich die Bands sogar gut anhören, aber ich bin dann doch eher der Befürworter der “echten” mittelalterlichen Musik:

Hier mal ein paar Fundstücke von youtube.com:

Und dererlei gibt es dort noch zu Hauf. Wer es mag, kann den Vorschlägen auf der rechten Seite folgen und findet da so einiges. Dabei handelt es sich meist um Lieder aus dem Hoch- und Spätmittelalter. Aus dem FMA gibt’s da ja leider nur wenig bis gar nichts.

Posted in Allgemein, Hochmittelalter | 3 Comments

Skirmish-Wargames im Maßstab 1:35

Als hätte ich nicht schon genug Schnapsideen, kam mir heute noch eine weitere, die jetzt nach ihrer Umsetzung schreit. Im Maßstab 1:35 ein Skirmish-Tabletop…

Zuerst dachte ich mir, das ist wirklich nur eine Schnapsidee, aber wenn man mal ein wenig überschlägt, wird das ganze im Endeffekt nicht teurer, als eine Armee im 28mm Maßstab für die Napoleonische Zeit.

Idee war es auf Squad-Ebene zu spielen, sprich maximal 10-15 Soldaten, evtl. einen Panzer oder diverses anderes schweres Gerät (Pak, Halbketten, etc.), die dann in einem kleinen Gebiet gespielt werden.
Evtl. ein MG-Team auf der einen Seite mit Sandsackstellung, auf der anderen dagegen ein Scharfschütze, etc. etc. Das sind alles so meine Ideen zu diesem Thema…

Und, ich wüsste auch schon, womit ich anfange… Ich hab im Lager noch einen KV-1 mod.1939, mit dem man eine erste Einheit für diese Tabletop-Idee darstellen könnte.

Was ein größeres Problem sein könnte bzw. sein wird, ist die Spielfläche… Da müssen schon ein Spielfeld vorhanden sein, welches mehrere Quadratmeter einnimmt. Das zu bebauen wird in 1:35 nicht nur aufwändig sondern auch teuer, je nachdem ob man eine Stadt oder ein Dorf, oder freies Feld darstellen will.

Posted in Modellbau und Wargaming | Leave a comment

Wikinger-Dorf in Norwegen entdeckt

In Norwegen wurde in der Nähe von Gokstadhaugen (wo 1880 auch das Gokstad-Schiff geborgen wurde) im Sandefjord ein Wikingerdorf entdeckt.
Eine 80 Meter lange Straße, sowiet 15 Häuser und ein Hafen sollen dort vergraben liegen. Warum noch vergraben? Weil noch keine Grabung begonnen wurde, sondern der Fund bisher lediglich mithilfe von Radar gemacht wurde.

Hier ist der Artikel in der “Norway Post”: New viking village discovered

Es wird nur leider vermutlich Jahre bis Jahrzehnte dauern, bis von den Funden auch publiziertes Material vorliegt, außer man studiert gerade Archäologie und hat evtl. Zugang zu Funden…
Aber man kann hoffen, dass vielleicht doch halbwegs schnell etwas zum Vorschein kommt, da dank des Einsatzes moderner Technologie Geld gespart werden kann und man genau weiß, wo man graben sollte, wenn man was finden will.

Posted in Frühmittelalter | Leave a comment

Neubeginn

Nachdem mein Blog bei den Nordfalken leider nicht mehr erreichbar ist, habe ich mich entschieden einen zweiten Versuch zu starten.
Jedoch soll dieser Blog im Grunde meine gesamten Hobbies beinhalten, die sich irgendwie mit Geschichte befassen. Daher neben dem Aspekt “Living History und Reenactment” auch der Modellbau.

Demnächst wird hier noch ein wenig geändert und ich hoffe ich kann eine gewisse Disziplin aufrechterhalten und Euch hier mit Neuigkeiten aus dem Hobby oder meinen Fortschritten in Sachen Ausrüstung versorgen.

Posted in Allgemein | Leave a comment